Arbeiten in Irland

Leben und arbeiten in Irland

In Irland zu arbeiten und zu leben ist für viele ein Traum. Die irische Republik oder wie sie auf irisch heißt: Poblacht na hÉireann, hat allerhand zu bieten, wie seine  malerische Landschaft mit den grünen Hügeln, wilden Klippen und stillen Dörfern, sowie der kreativen, humorvollen sowie sehr gastfreundlichen Kultur.

Diese und die dazugehörige typische Volksmusik, die in den gemütlichen Pubs gespielt wird, stellt einen großen Kontrast zu dem was die Wikinger, Normannen und Engländer auf der Insel zurückgelassen haben: alte Ruinen, eingestürzte Kirchen und verlassene Schlösser.

Der bereits genannte Pub gilt als das Zentrum des gesellschaftlichen Lebens in Irland. Dort philosophieren, singen und tanzen die Iren gerne bei einem großen Pint Guinness-Bier, nach dem Feierabend. Ein anderes Beispiel, was zeigt wie gesellig und gastfreundlich das irische Volk,ist ihre Art sich zu begrüßen: tá Fáilte romhat. Was so viel heisst wie, Du bist willkommen.

Was Irlands Küche angeht, lässt sich diese schnelle zusammenfassen, denn kurzgesagt: Die Kartoffel steht im Mittelpunkt. Ob im irische Hüttentöpfe (Colcannon), in den Kartoffelpuffern (Boxty) oder in der Shepherd’s pie.Die Getränke, die das irische Essen begleiten, sind altbekannt. Whisky, Stout, Cider oder Rum, haben irische Marken wie Jameson, Guinness, Magner's und Baileys in die Welt gesetzt.

Seitdem sich die irische Wirtschaft in den 90er stark entwickelt, sind auch die Lebensstandards dort gestiegen und der Arbeitsmarkt ist nun moderner und innovativer denn je. Daher zählt Irland auch zu den Ländern mit dem besten Gehalt. Obwohl das Bruttogehalt in Irland niedriger ist, als das in Deutschland, ist das einem übrigbleibende Nettogehalt, überraschenderweise höher, als das Deutsche! Jedoch sind die Lebenshaltungskosten dementsprechend auch etwas höher als in Deutschland, vor allem in großen Städten wie Dublin.  

Na, überzeugt? Wenn du Irland für dein nächstes Abenteuer gewählt hast und EU-Bürger bist, musst du dich erst um eine Aufenthaltserlaubnis bemühen, wenn du länger als 3 Monate dort bleiben möchtest. Als EU-Bürger, ist das jedoch kein großer Aufwand. Du musst ganz einfach einen Antrag bei dem zuständigen Ausländeramt oder dem Polizeikommissariat  deines neuen Wohnortes stellen. Zusätzlich brauchst du auch noch 3 Passfotos, einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, einen ärztlichen Attest, sowie jeweils einen Nachweis, dass du eine Unterkunft und eine Tätigkeit hast. Eine Arbeitserlaubnis braucht man zwar nicht, jedoch, solltest du dich um eine Personal Public Service Number (PPS Number) kümmern, die du für deine Steuern und Sozialhilfe brauchen wirst.

 

Unterkünfte in Irland

Wenn man an einen neuen Ort zieht, ist es manchmal eine gute Idee fürs Erste, zum Beispiel bei Airbnb, etwas zu mieten. Auf diese Weise, hat man genug Zeit die Gegend zu erkunden und ein Viertel das einem gefällt, zu finden.

Die Mieten in Irland, können etwas höher als in Deutschland ausfallen. Je nach Region können diese günstiger oder teurer sein. In Cork, kann man bereits ein gute Wohnung für 400€ im Monat finden, während man in Dublin ein paar 100€ mehr zahlen muss.

Auf folgenden Seiten wirst du vielleicht schon, mit etwas Glück, dein neues Zuhause finden:


 

Highlights in Irland

Dublin ist zwar eine kleine aber lebendige Hauptstadt. Die eine außergewöhnliche und gemütliche Schönheit ausstrahlt, unter anderem, durch Ihre Schlösser, Parks und kleinen Museen und natürlich dank der zahlreichen Pubs.

Unter anderen wegen den niedrigen Steuersätzen haben viele internationale Unternehmen dort Ihre Kundenservice-Einrichtungen und Call-Center platziert, darunter findet man vor allem viele Software-Unternehmen. Es fehlt also in Dublin nicht an Jobangeboten, denn auch die vielen beliebten Pubs bieten zahlreiche Möglichkeiten. Und nicht nur die Unternehmen profitieren von den niedrigen Steuern sondern auch die Arbeitnehmer.

Was die Unterkunft angeht sind gerade Wohngemeinschaften in einem geräumigen Haus sehr verbreitet und bieten eine wunderbare Lösung, um die etwas hohen Wohnungskosten zu umgehen.

Einheimische sind auf jeden Fall schon der Meinung, dass Cork der schönst Ort der Welt ist, vielleicht werden Sie diese Meinung schon bald mit ihnen teilen. Bei der lebendigen Stadt von Welt handelt es sich um eine Insel die mitten im River Lee thront. Cork Harbour, gilt, nach Sydney, als der zweitgrößte Naturhafen der Welt.

Ihren besonderen Flair hat sie wahrscheinlich den zahlreichen Cafés und Pubs (wo man Corks verschrobenen Humor kennenlernen kann), ungewöhnlichen Museen sowie Kunstgalerien zu verdanken. Während deines Aufenthalts werden Sie früher oder später vom Mythos des Blarney Stones hören. Er besagt, dass wenn man die Stufen hinauf steigt und den Stein Küsst, man das Geschenk der Sprachgewindigkeit erhält. Dass man sich dafür kopfüber über die Mauer legen und sich an der eisernen Brüstung festhalten muss, hat seit 200 Jahren noch niemanden davon abgehalten. Sogar zahlreiche Stars und Staatsmänner haben bereits dem Stein schon einen Kuss gegeben.

Eins ist klar: die Bewohner Galways sind richtige genießer. In der kreativen und lebhaften Stadt ertönt aus ihren bunten Pubs Live-Musik und auch an Festivals oder Events fehlt es hier nicht. Tatsächlich herrscht hier praktisch das ganze Jahr über eine richtige Partystimmung, die man besonders während der Wochenenden in den großartigen Bars und leckeren Restaurants zu spüren bekommt. In diesen können Sie viele Gerichte mit Fisch oder Meeresfrüchten probieren, da es sich um eine wichtige Hafenstadt handelt.

Nach der Arbeit können Sie sich, dann auf einen gemütlichen Abend freuen und zur Unterhaltung oder wie der Ire es nennt den “craic” in einen der zahlreichen Pubs gehen.

Wundern Sie sich nicht, wenn Sie während eines Spaziergangs durch die frische Meeresluft viele Studenten eintreffen,  denn diese repräsentieren ein Viertel der Einwohner! Das kleine Städtchen hat nämlich neben ihrer faszinierenden Vergangenheit auch eine moderne Atmosphäre zu bieten. Und nicht ohne Grund, wird Galway auch “City of Equals” genannt, denn es gilt als besonders respektvoll, deshalb kann man hier auf zahlreiche Kulturen treffen.