Arbeiten in Griechenland

Leben und arbeiten in Griechenland

Viele Träumen davon, in Griechenland zu arbeiten, was kein Wunder ist, da das warme Klima und die mediterrane Kultur, dort nun mal sehr verlockend sind. Mal ganz abgesehen von der atemberaubenden Landschaft mit den versteckten Buchten, weißen Sandstränden, steinigen Klippen, sowie den typischen, in weiß strahlenden Dörfer auf kalkfelsen und den archäologischen Stätten. Diese befinden sich oft mitten in Griechenlands bunter Natur.

Obwohl das Land seinen antiken Charm nicht verloren hat, kann man dort heute auch viele modernen Metropolen finden. Dennoch wirst du wahrscheinlich öfters, die Griechen, sowie bereits in der Antike, auf Plätzen, in Cafés und Restaurants, bei einem Glas Ouzo, zusammen plaudern oder heftig debattieren sehen.

Obwohl, das Durchschnittseinkommen in Griechenland nicht gerade das beste ist, gehört es dennoch zu eins der besten aller südländischen Ländern. Das Land ist im allgemeinen auch billiger, als Deutschland mit ein paar ausnahmen, wie zum Beispiel Athen, wo die Preise denen in Deutschland ähneln.  Obwohl in Griechenland auch eine 40-Stunden-Woche gilt, behaupten viele, dass die Work-Life-Balance dennoch dort viel angenehmer ist.

Na, überzeugt? Wenn du Griechenland für dein nächstes Abenteuer gewählt hast und EU-Bürger bist, musst du dich erst um eine Aufenthaltserlaubnis bemühen, wenn du länger als 3 Monate dort bleiben möchtest. Als EU-Bürger, ist das jedoch kein großer Aufwand. Du musst ganz einfach einen Antrag bei dem zuständigen Ausländeramt oder dem Polizeikommissariat  deines neuen Wohnortes stellen. Zusätzlich brauchst du auch noch 3 Passfotos, einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, einen ärztlichen Attest, sowie jeweils einen Nachweis, dass du eine Unterkunft hast sowie eine Tätigkeit.
 

Unterkünfte in Griechenland

Wenn man an einen neuen Ort zieht, ist es manchmal eine gute Idee fürs Erste, zum Beispiel bei Airbnb, etwas zu mieten. Auf diese Weise, hat man genug Zeit die Gegend zu erkunden und ein Viertel das einem gefällt, zu finden.

Die Mieten in Griechenland, sind vergleichbar mit denen in Deutschland. Je nach Region können diese günstiger oder teurer sein. In Athen, zahlt man für eine 1-Zimmer-Wohnung um die 500€ im Monat, doch im restlichen Land sind die Mieten im Durchschnitt etwas günstiger.

Auf folgenden Seiten wirst du vielleicht schon, mit etwas Glück, dein neues Zuhause finden:

 

Highlights in Griechenland

Athen ist nicht nur die griechische Hauptstadt sondern auch die größte des Landes und gilt als das Zentrum der europäischen Geschichte sowie der modernen Kultur, hier haben Sie also die Möglichkeiten in einem internationalem Umfeld zu arbeiten. Während dem Wochenende oder nach der Arbeit können Sie dann in der dynamischen Stadt die zahlreichen kulinarischen Angebote erkunden indem Sie die Ouzerien, Mezedonien oder Tavernen besuchen  und auf der Terrasse bei griechischem Wein den Blick auf die Akropolis genießen. Wir empfehlen dir jedoch für diese Besuche immer etwas Bargeld dabei zu haben, da viele Betriebe keine Kreditkarten akzeptieren. Oder du  entscheidest dich zu einem kleinen Ausflug auf eine der bezaubernden Inseln des Saronischen Golfs, die ganz einfach vom Strand aus erreichbar sind.

In Athen wirst du außerdem auf eine große Anzahl an archäologischen Museen stoßen aber auch welche über Kunst, in denen ab und zu Events oder Konferenzen stattfinden. Musikliebhaber können sich hier auch am ältesten Opernhaus Griechenlands erfreuen.

In der Stadt, Thessaloniki, im Norden Griechenlands haben Sie die Möglichkeit in ein innovatives Umfeld einzutauchen. Es ist in der Tat das Zuhause von vielen Künstlern, Denker, Wissenschaftlern und sehr beliebt bei Unternehmen, unter anderem, weil sich dort der wichtigste Hafen der Balkaninseln befindet, deshalb wächst es langsam zum zukünftigen Zentrum für Innovationen von Südeuropa an.

Es ist ebenfalls bekannt für seine wunderschönen Strände und die vielen kulturellen Events, wie dem Thessaloniki Film Festival aber auch für die Internationalen Fachmessen.

Im allgemeinen verspürt man in Thessaloniki einen westlichen Einfluss, der sich zum Beispiel im Essen und dem ausgeprägten Modebewusstseins widerspiegelt.

Die größte Insel Griechenlands, Kreta, hat einiges zu bieten: von Schneegipfeln, Wasserfällen, Höhlen bis hin zu paradiesische Strände. Sie ist auch für Kräuter, ihrer Blumenpracht, Teesorten sowie den exotischen Früchten bekannt. Kreta verbirgt eine der ältesten Kulturen Europas!

Die Insel kann gerade während der Hochsaison etwas überfüllt sein, jedoch gibt es immer noch ein paar Geheimtipps, die die Touristen nicht kennen. Außerdem findet man dort auch viele sehr gute Bars, oder Tavernen, wo Live-Musik-Abende organisiert werden. Unter diesen Veranstaltungen sollte man besonders die im August nicht verpassen: zum Vollmond finden dann nämlich beeindruckende Open-air-Highlights statt.

Griechenland verfügt über unzählige Inseln (3054 um genau zu sein) darunter sind aber nur 80 ständig bewohnt. Diese unterscheiden sich nichtsdestotrotz voneinander und besitzen ihren eigenen Flair. Jede strahlt dennoch ein maritimes Lebensgefühl aus und es ist für jeden etwas dabei!

Manche gelten mehr als Partyinseln, wie zum Beispiel Mykonos, auf denen es viele angesagte Bars und Klubs die tief in die Nacht geöffnet haben und eine gute Gelegenheit für Sommer- oder Ferienjobs bietet.

Kulturliebhaber und Surfer fühlen sich wahrscheinlich in den engen Gassen von Rhodos, der Sonneninsel, wohler, wo man den Großmeisterpalast aus dem 14. Jahrhundert bewundern kann. Eine weitere Besonderheit von Rhodos: der traumhafte Strand mitten im Stadtzentrum!

Romantiker werden wahrscheinlich auf der Insel Santorini glücklich. Dort kann man Abends, auf den schwarzen Lavastränden oder hoch oben über den indigoblauen Dächern,  die Sonnenuntergänge genießen. Doch nicht nur die Landschaft der Insel ist hinreißend, in den weißen Häusern verbergen sich schicke Boutiquen.